Die Beziehung –dQ/dt(Steigung der Rezession des Abflusses) zu Q (Abflussmenge) charakterisiert das verhalten eines Einzugsgebietes zu Zeiten abnehmenden Abflusses.

Diese Charakterisierung wurde für folgende Einzugsgebiete monatlich vorgenommen:

  •  Murg
  •  Gürbe
  •  Wiese
  •  Ergolz
  •  Allenbach
  •  Ova dal Fuorn
  •  Aach
  •  Ova da Cluozza
  •  Dischma
  •  Langeten
  •  Riale di Calneggia
  •  Mentue
  •  Emme
  •  Rietholzbach
  •  Goldach

Der Bereich der Abfluss-Abflusssteigungs-Beziehung wurde für eine Analyse in Streifen unterteilt. Von jedem dieser streifen wurde der Median berechnet, die verbunden als schwarze Linie in den Abbildungen in mitten der Abfluss-Abflusssteigungs-Beziehung dargestellt sind.

Weiter wurden die Trockenheitsereignisse der Jahre 1976, 1983 und 2003 in Relation zu dieser Medianlinie gesetzt und alle darüber liegenden (schnellere Rezession bei gleichem Abfluss z.B. durch höhere Verdunstung) ausgezählt. Die Zusammenfassung für alle verwendeten Einzugsgebiete in folgenden Boxplots für die Jahre 1976, 1983 und 2003 dargestellt.

1976
1983
2003

Die Idee hinter dieser Analyse ist zu sehen, wie sich die Rezessionen bei verschiedenartigen Trockenheiten (1976, 1983, 2003) verhalten und weiter wie unterschiedlich sich das auf die Einzugsgebiete auswirkt.

Weiterhin könnte die Rezessionsanalyse generell als Hilfe zur Klassifizierung der Einzugsgebiete dienen und dadurch ein wichtiges Hilfsmittel für die Früherkennung sein.